07.01.2014

Tropico, ein Kurzfilm von Sängerin Lana del Rey

Ich habe mir kürzlich den Kurzfilm "Tropico" von Lana del Rey angesehen. Wie ich ihn finde, kann ich nicht so recht sagen. Er hat ausdrucksstarke Bilder, geht zum Tel unter die Haut, ist phasenweise langweilig (meiner Meinung nach) und enthält - wenn man denn so will - eine kräftige Portion Blasphemie.
Allerdings bezweifle ich, dass Lana das Christentum verhöhnen will; viel mehr will sie auf die "Götzenanbetung" der heutigen Zeit hinweisen, wobei die Showgeschäfts-Metropole Los Angeles als Sündenloch dargestellt wird. John Wayne ist Gott, Marilyn und Elvis stehen ihm zur Seite und Adam und Eva werden aus dem Paradies verbannt, weil sie in den L.A.-Apfel gebissen haben. Es folgt ein Leben in Langeweile und Verderben. Zwischendrin kommen Musikvideo-Parts mit typischer Lana-Musik. Überhaupt ist "Tropico" total Lana. Ob ihre sinnliche Mädchen-Erotik, eine kräftige Prise White Trash, Kritik am Luxus-Amerika... alles ist wieder einmal dabei.

Viel Spaß:

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare, so fern sie freundlich sind und sich auf den jeweiligen Post beziehen. Kein "Besuch meinen Blog"-Spam; keine frustrierten anonymen "Haters"!
------------------------------------------------------------------
I'm happy about your comments as long as they're friendly and relate to the actual post. No "Visit my blog"-spam; no frustrated anonymous "haters"!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...