15.10.2013

Die Pussycat Doll mit der Musical-Stimme

Ich hatte Nicole Scherzinger bislang nur als "R&B-Hupfdohle" gekannt, die genreüblich bevorzugt über wackelnde Popos im Club, Typen und Luxus singt (ich kenne nur eine Reihe von Pussycat Dolls-Liedern sowie einen Titel ihrer Solokarriere), dabei gut singt, aber eben nur so gut wie es bei dieser Musik üblich ist und daneben natürlich immer betont scharf aussieht. Durch Zufall stieß ich aber auf Youtube auf einen TV-Auftritt von 2011, bei dem sie den weiblichen Part von "Phantom Of The Opera" sang. Im Vergleich zu ihren Club-Tracks und Rapper-Kollaborationen liegen da - auch wenn sie nicht an die kraftvollen Stimmen der "Phantome" ran kommt - Welten zwischen.

Überzeugt euch selbst:



Ist es nicht schade, dass zeitgemäßer R&B sowie HipHop das Gesangstalent diverser Sängerinnen nicht ausschöpft? Wenn man bedenkt, wie großartig Mariah Carey teilweise zu ihren besten Zeiten klang, bevor sie zur knapp bekleideten Deko für Gangsta-Rapper wurde...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über eure Kommentare, so fern sie freundlich sind und sich auf den jeweiligen Post beziehen. Kein "Besuch meinen Blog"-Spam; keine frustrierten anonymen "Haters"!
------------------------------------------------------------------
I'm happy about your comments as long as they're friendly and relate to the actual post. No "Visit my blog"-spam; no frustrated anonymous "haters"!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...