13.02.2013

Snippets aus Kerli's zweitem Album "Utopia"

 
Kerli, die estnische alternativ-poppige Sängerin, die u.a. durch mehrere Soundtracks zu Tim Burton-Filme bekannt wurde, hat nach langer Zeit endlich verlauten lassen, dass in Kürze ihr neues Album "Utopia" erscheinen wird. Längst sind Auszüge daraus veröffentlich worden:


Nachdem ich den obigen, vermutlichen Ausschnitt vom Albumcover auf ihrer Facebook-Seite gesehen hatte, hörte ich erneut die Snippets an, um zu überprüfen ob ich mich beim ersten Mal irgendwie verhört habe. Aber mein Eindruck ist der gleiche.
Man möge bedenken: Kerli bezeichnet ihre Musik als "BubbleGoth". Geht man rein nach den Snippets (die ganzen Tracks könnten noch viel mehr zu bieten haben), dann sucht man vergebens nach "Goth", findet aber kloppende Housebeats und Elektro-R&B.
Das Albumcover könnte natürlich auch quietschbubblebunt werden und ist vielleicht nur zur Geheimhaltung schwarz-weiß gehalten. Man muss es für Kerli hoffen, denn ein Grufticover macht sich nicht so gut, wenn dahinter Mucke steckt, wie sie nervige Teenies im Bus mit ihren nervigen Handies hören.

Geschmäcker sind verschieden...

Kommentare:

  1. Hi! Man sollte mit der Zeit gehen und das tut Kerli. House-, R&B-, Dubstep und Gothic und was sonst noch-Elemente zu mischen ist kein Tabu oder Stilbruch, vielmehr ein Muss damit man auf dem Smartphone von irgendjemandem ist. Mir ist es egal, ich mag gute Musik, auch wenn auf meinem Smarti(neidisch?) 80% Scheisse ist :D.
    Der Nils ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich liebe diverse Stilbrüche und mochte Kerli's frühere Musik gerade deswegen (ich finde auch Emilie Autumn's von R&B-Beats unterlegtes Düstermädchen-Lied gelungen). Leider höre ich in den Snippets kaum bis garkeine Stilbrüche bzw. Mixturen heraus. Mehr EBM-Einfluss wäre klasse - das würde dann auch zu "Goth" passen. "Zero Gravity" finde ich sogar noch ziemlich gut, da es ein bisschen "pop-cybergothy" ist.

      Nee, ich bin nicht neidisch, aber erfreut dir auf den Schlips, äh, dein Smartphone getreten zu sein.

      Löschen
  2. Ich habe mich sehr gefreut als ich hier gelesen habe dass sie endlich ein neues Album rausbringt aber die Anspieler sind ja echt nicht so viel versprechend o___o
    Was soll noch dieses Gothicgetue? Wer solche Musik hört hat mit Gothic nix am Hut >____<

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Na ja, es gibt sicherlich auch Goths, die über ihren Tellerrand hinaus blicken können und wollen, aber stimmt schon: die Auszüge hinterlassen sowohl von Musikstil als auch Textlichem her keinerlei dunkelbunten Eindruck mehr. "You're sweet like sugar..." - dass sie sowas mal bringen würde - autsch.
      Betrachten wir sie von nun an als eine aus den Reihen Katy Parry, Britney und Kesha. Dann kann ihre neue Musik auch Spaß machen. :)

      Löschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, so fern sie freundlich sind und sich auf den jeweiligen Post beziehen. Kein "Besuch meinen Blog"-Spam; keine frustrierten anonymen "Haters"!
------------------------------------------------------------------
I'm happy about your comments as long as they're friendly and relate to the actual post. No "Visit my blog"-spam; no frustrated anonymous "haters"!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...