13.01.2010

Von der westlichen Freiheit an den islamischen Herd

Ich habe von einer deutschen Frau erfahren, die nun Hals über Kopf aus der Türkei zurück nach Deutschland will. Grund: sie hat erfahren, dass ihr türkischer Ehemann und Vater ihres 4-jährigen Sohnes sie seit 4 Jahren betrogen hat. Und das, nachdem er er schon einmal eine heimliche Geliebte gehabt hatte (soll nicht heißen, dass sowas nur muslimische Männer machen!). Ihr Mann sei nun ganz traurig darüber, dass sie ihn verlassen will. Muss wohl oder übel seine Sekundärmatratze oder sonst jemand in seinem kleinen Hotel schuften.
Habe ich Mitleid mit der Frau? Was ihre Naivität betrifft sicher.
In der Heimat möchte sie am liebsten direkt in eine renovierte 3-Zimmer-Wohnung im netten, sozialen Wohnviertel einziehen. Zu ihrem Glück hat sie Kontakt zu einer kleinen Kirchengemeinde, wo man ihr tatkräftig zur Seite steht. Hoffentlich hat sie sich nicht nur opportunstischerweise dort gemeldet. Aber ich kenne sie nicht. Sicherlich stimmt es, dass sie auch in der Türkei versucht hat, ihrem christlichen Glauben nachzugehen.

Dazu fällt mir eine andere Geschichte ein. Ich lernte mal eine Frau kennen, die bereits eine zerbrochene Ehe mit einem Türken hinter sich hatte und wenige Jahre später zu ihrem Verlobten nach Ägypten zog. Sie schwärmte von seiner Familie und erzählte, dass sie ihr eine zeitgemäße Waschmaschine mitbringen wollte. Lustig wäre es gewesen, als sie - blondiert, blauäugig - mal allein vor einem ägyptischen Laden wartete und sich gleich eine Traube von nett grüßenden Männern um sie gebildet hätte.

Mag sein, dass ich engstirnig und sehr voreingenommen bin, aber ich kann nicht verstehen, wie eine Frau, die unter nordwest-europäischen Bedingungen aufgewachsen ist, für einen Mann in ein islamisches Land ziehen kann. Man hat dort ein anderes Verständnis von gewissen Dingen.Ich würde auch grundsätzlich skeptisch sein, wenn ein muslimischer Mann auf "modern" macht. Was über Generationen ins Hirn eingetrichtert worden ist, wird man nicht einfach so los.

1 Kommentar:

  1. guter und mutiger post, schade nur dass niemand kommentiert :(

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über eure Kommentare, so fern sie freundlich sind und sich auf den jeweiligen Post beziehen. Kein "Besuch meinen Blog"-Spam; keine frustrierten anonymen "Haters"!
------------------------------------------------------------------
I'm happy about your comments as long as they're friendly and relate to the actual post. No "Visit my blog"-spam; no frustrated anonymous "haters"!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...